Mit der Kurzstrecke in die Stadt

A | 29 Jul 2015

Das mit den Straßen und dem Verkehr haben wir schon einmal erwähnt. Gebündelt erfahren wir es noch einmal als wir uns auf einer der riesigen Magistralen der Hauptstadt Tirana nähern. Sternförmig laufen alle großen Straßen im Zentrum der Hauptstadt zusammen. Gefühlte 10000 Autos kämpfen, im wahrsten Sinn des Wortes, sich den Weg hinein in die 500000 Einwohner Metropole die, entgegen dem Reiseführer, für uns einiges zu entdecken bietet.

Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie dem großen Skandeberg Denkmal im Zentrum, den riesigen, von Mussolini angelegten Flanierboulevards, der Oper, dem ehemaligen Bonzenviertel samt Hoxhas Villa, unzähligen Kirchen, einigen Moscheen, einer durch die EU errichtete Fußgängerzone, dem SkyTower, von dem man sich einen fantastischen Überblick machen kann, sind es die unzähligen vielen kleinen Straßen in denen sich das Alltägliche abspielt.

Und vieles vieles mehr noch – das Brandenburger Tor, den Prater, Big Ben, dass uns veranlasst noch einen weiteren Tag zu bleiben. Doch diesmal nehmen wir den Bus in die Stadt.