Die Engel von Templomszer

A | 6 Jun 2015

Nach einer langen Suche, die Sonne war bereits untergegangen, nach einem geeigneten Platz für die Nacht fanden wir ein lauschigen Platz in der Nähe einer kleinen Kapelle am Ortsausgang.

Als der Wecker und gleichzeitig die handgeläuteten Glocken läuteten hieß es zeitnah den Platz zu verlassen, da wildes campieren nicht so gern gesehen wird.

Offensichtlich in der Eile, oder vielleicht lag es ja auch am mit Morgentau belegten Rückspiegel, wurde unser Gefährt beim rückwärtsfahren in den Graben gelenkt. Ein komisches Gefühl, wenn C auf einmal auf einen herabblickt. Wir verließen Bussi über die Beifahrerseite und es dauerte nicht einmal eine Minute und ein netter Opelfahrer mit Frau wendete und gab uns zu verstehen, dass er uns aus dem Graben herausziehen werde. Wir wiederum gaben ihm zu verstehen, dass unser Gefährt wohl etwas schwer wäre. Es dauerte keine weitere Minute und der hilfsbereite Mann hielt eine Art PickUp an. Das sei wohl das Bessere Gefährt. Wir waren uns einig. Keine weitere Minute verging und unser Buss stand wieder in der waagerechten und beide Helfer verließen den Ort des Geschehens. Sie hatten es bestimmt eilig.

Wir waren froh und glücklich das wir wieder auf jeweils und unser Bus wieder auf vier Füßen standen!

Frühstück gab es dann etwas später.

IMG_20150607_200115

Position: geo:46.849277,16.401049?z=17

http://osmand.net/go?lat=46.849277&lon=16.401049&z=17